Wie sieht eine gesunde Hundeernährung aus?

Nicht nur wir Menschen müssen auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Auch bei Hunden ist die Versorgung mit ausreichend Vitaminen und Nährstoffen für ein intaktes Immunsystem und das Wohlbefinden wichtig. Natürlich stellt ein Hund ganz andere Anforderungen an eine gesunde Ernährungsweise als wir Menschen. Doch wie sieht eine gesunde Hundeernährung überhaupt aus und welche Komponenten dürfen keinesfalls fehlen?

Glücklich schauender Hund
Für einen glücklichen und zufriedenen Hundeblick

Fertigfutter oder Rohfütterung – Vorteile und Nachteile der verschiedenen Ernährungsformen

Die überwiegende Mehrheit an Hundehaltern in Deutschland greift zur Fütterung zum fertiggemischten Fertigfutter. Erhältlich ist es als Trockenfutter oder Nassfutter. Viel wichtiger als die Darreichungsform ist jedoch die Zusammensetzung des Futters und die Qualität der einzelnen Inhaltsstoffe. Viele Produzenten mengen dem Futter gerne günstige Füllstoffe wie Getreide bei, die für den Hund weder artgerecht noch ernährungsphysiologisch sinnvoll sind. Auch mit Medikamenten vorbelastetes Fleisch findet gerne seinen Weg ins Fertigfutter. Aus diesem Grunde wählen immer mehr Hundehalter die natürliche Alternative: die Fütterung mit Rohfutter. Beim sogenannten Barfen handelt es sich um die Fütterung mit rohem Fleisch, Innereien und Knochen. Barfen soll vor allem nützlich für Tiere sein, die an diversen Allergien leiden oder Fertigfutter nicht vertragen. Allerdings ist die Rohfütterung doch sehr kostenintensiv.

Aus diesen Komponenten besteht qualitatives Hundefutter

  1. Hochwertiges Fleisch: Als natürlicher Fleischfresser machen Eiweiße und Proteine den Löwenanteil in der Ernährung des Hundes aus. Nicht nur ein hoher Anteil an Fleisch, auch die Qualität spielt in erster Linie eine Rolle. Sehnen, Innereien oder Muskelgewebe liefern dem Tier alle essenziellen Aminosäuren. Im Futter sollte Fleisch mit einem Gesamtanteil von mindestens 60 Prozent enthalten sein.
  2. Fette und Öle: Neben Eiweißen benötigt der Organismus des Hundes wertvolle Vitamine, Fette und Öle. Wichtig sind vorwiegend Omega-3-Fettsäuren, die eine entzündungshemmende Wirkung besitzen und überwiegend in Sonnenblumen-, Fisch- und Rapsöl enthalten sind. Zudem sind Fette ein hervorragender Energielieferant und tragen dazu bei, den hohen Energiebedarf des Hundes zu decken. Der Bedarf hängt ab von verschiedenen Faktoren wie Rasse, Körperbau, Größe und Alter des Hundes.
  3. Gemüse und Pflanzenstoffe: Natürlich dürfen auch pflanzliche Stoffe in einer ausgewogenen Hundeernährung nicht fehlen. Sie spielen zwar nicht die größte Rolle, liefern allerdings ausreichend Vitamine und Ballaststoffe, die für eine funktionierende Verdauung von Belang sind. Im Gegensatz zu Getreide, das dank der bei Hunden weit verbreiteten Glutenunverträglichkeit zu Verdauungsbeschwerden, Blähungen oder Verstopfung führen kann, eignen sich Kartoffeln hervorragend als Energielieferant.

Futter bei Krankheiten

Gerade bei Hunden mit einem bestimmten Krankheitsbild, ist eine spezielle Versorgung empfehlenswert und notwendig. Leidet Ihr geliebter Vierbeiner beispielweise an Leishmaniose, so ist die Ernährung Ihres Hundes ganz entscheiden. Gutes Futter, bestehend aus den wichtigsten Nährstoffen macht das Leben Ihres treuen Weggefährten ein Stück lebenswerter. Hierbei ist auch darauf zu achten, dass das Futter möglichst purinarm ist.

Die Vielfalt der Räuchergefäße

Falls Sie, die beruhigende sowie entspannte Wirkung von Weihrauch, besonders anspricht, haben wir hier einen schönen Tipp für Sie. Räucherschalen können Ihr Haus oder Ihre Wohnung, wunderschön aufwerten.

Räuchern einer Blume
Es gibt durchaus bessere Methoden um Weihrauch zu erleben. Falls Sie ein Gefäss suchen, finden Sie mehr dazu beim Anbieter Sonnlicht.

Hierbei fällt die erste Entscheidung schon dabei an, ob Sie eher ein Gefäß, eine Schale, ein Stövchen oder einen Schwenker haben möchten.

Exklusive Hundekissen für drinnen und draußen

Angenehmer Schlaf oder mal eine kleine Erholungspause einlegen, das ist nicht nur für den Menschen wichtig. Auch der eigene Vierbeiner braucht seine Ruhe. Deshalb gibt es exklusive Hundekissen, auf denen sich ihr liebster Zweibeiner sehr wohlfühlen wird. Alle Hunde mögen dieses bequeme Zubehör. So kann das Kissen also zwischendurch als Erholung verwendet werden oder der Hund kann auch nachts darauf schlafen. Was bei dem Kissen jedoch auch entscheidend ist, ist, dass sich der Vierbeiner an jedem Ort darauf ausruhen kann. Das bedeutet, das exklusive Hundekissen muss sowohl für drinnen als auch für draußen tauglich sein. An einem schönen Sommertag im Park oder daheim im Garten soll sich der Hund schließlich genauso erholen können wie daheim. Bei dem Kissen hat man außerdem die Wahl zwischen vielen verschiedenen Versionen, sodass es unterschiedliche Farben, Polsterungen oder Formen gibt.

Exklusive Hundekissen

Exklusive Hundekissen überall hin mitnehmen

Dadurch, dass sich die Kissen sowohl für den Innenraum als auch für Außenflächen eignen, kann man sie überall nutzen. Dabei ist natürlich auch wichtig, dass man das Kissen leicht transportieren kann und hier keine Schwierigkeiten aufkommen. Daher sind sie stets kompakt und lassen sich im Auto gut verstauen und somit gut transportieren. Die Verarbeitung der Materialien ist außerdem ein weiteres wichtiges Kriterium. Sie müssen dafür sorgen, dass das Kissen angenehm weich ist und auch an der frischen Luft schnell trocknen kann. Dadurch wird das Kissen erst richtig bequem für den Hund. Eine rasche Trocknung ist deshalb so wichtig, weil es bei Regen schnell nass wird. Ein nasses Kissen ist schließlich nicht angenehm. Das exklusive Hundekissen eignet sich aber auch für alle, die keinen eigenen Hund besitzen. Wenn sie Freunde oder im Familienkreis Leute haben, die einen Hund besitzen, dann ist das Kissen auch als ideales Geschenk sehr gut geeignet. Darüber freut sich jeder Hundehalter. Die Vierbeiner fühlen sich darin meistens pudelwohl. Ein Hundekissen im Innenbereich und Außenbereich sorgt auch dafür, dass der Hund nicht auf dem kalten Untergrund liegen muss. Gleichzeitig schützt es empfindliche Böden.

Exklusive Hundekissen einfach reinigen

Wird ein Kissen für draußen genutzt, dann kommt es hierbei natürlich insbesondere darauf an, dass es den Schmutzt sehr gut abweisen kann. So spart man sich zwar nicht das waschen, aber es entstehen zumindest keine hartnäckigen Flecken, die sich mitunter nicht mehr herauswaschen lassen würden. Die Kissen sind natürlich immer mit einem Bezug ausgestattet, der gewechselt werden kann. Dadurch ist ein Wechsel des Bezugs einfach durchzuführen. Exklusive Hundekissen ermöglichen somit eine unkomplizierte Reinigung.